Art: Alpine Wanderung

Aufstieg: ca. 2,5 Stunden

Abstieg: ca: 2,5 Stunden (je nachdem wie lange man auf der Wiesbadner Hütte einkehrt)

map.geo.admin.ch

 

 

 

 

Das hohe Rad liegt an der östlichen Seite des Silvrettasees und bildet die Landesgrenze zwischen Vorarlberg und Tirol. Als Ausgangspunkt eignet sich der Parkplatz beim alten Steinbruch. Wer jedoch ein tiefer gelegtes Auto fährt, sollte sein Gefährt besser am Hauptparkplatz des Silvrettasees abstellen, da die Schotterpiste recht holprig ist.

Gleich vom Parkplatz aus geht es Richtung Osten ins Bieltal und über einen recht "zackigen" Weg werden schnell die ersten Höhenmeter gewonnen.

So gestaltet sich der Anstieg bis zur Radschulter.

Von der Radschulter führt ein steiler Pfad bis zum Gipfel, wo man trittsicher sein muss und auch stellenweise die Hände zum festhalten benötigt.

 

 

 

 

Dafür entschädigt der Gipfel mit eine herrlichen Rundblick.

Rohes Rad  Piz Buin

Der Abstieg führt bei der vorgeschlagenen Route über den Radsattel zur Wiesbadener Hütte. Wer besonderes Glück hat, kann in diesem Gebiet Steinböcke sehen.

Steinbock am Radsattel Steinbock am Radsattel  Steinböcke am Radsattel

Diese Schnappschüsse hat Johannes Netzer gemacht.

Sollte beim Steinwild beobachten zu viel Zeit vergangen sein, so kann man auch die Abkürzung nehmen und vom Radsattel direkt ins Ochsental absteigen. Da erspahrt man sich gleich eine gute halbe Stunde - aber auf das Getränk, das es auf der Wiesbadner Hütte gibt, muss man dann natürlich verzichten. Lachend